VieARTE - Atelier für Lebenskunst
Themen in der Sexualberatung
In der Beratung suchen wir nach Lösungen!

Themen in der Sexualberatung




Wann kommt Frau/Mann in die Sexualberatung?
·
  • Bei sexuellen Fragen und Problemen
  • Sexualität nach den Wechseljahren
  • Bei unterschiedlichen sexuellen Bedürfnissen in einer Beziehung
  • Bei Lustlosigkeit eines Partners/einer Partnerin
  • Bei Untreue eines Partners/einer Partnerin
  • Wenn Sie mit sich als Frau/Mann nicht zurechtkommen
  • Wenn Ihre eigene Sexualität Ihnen Schwierigkeiten bereitet
  • Bei Unsicherheit im Umgang mit den Veränderungen in den Wechseljahren
  • Bei Fragen zu und Problemen mit Homosexualität oder Bisexualität


Wir können Themen klären, die das allgemeine Wissen betreffen:
  • sexuelle Anatomie der Frau und des Mannes (z.B. Aufbau und Funktion der Klitoris, Aufbau und Funktion des Penis, erogene Zonen …)
  • Unterschiede der Erregungsverläufe von Frau und Mann (z.B. Erregungskurve, Orgasmus-Kunde)
  • emotionale Unterschiede der Geschlechter
  • Selbstliebe

Wir beschäftigen uns mit persönlichen Themen:·
  • Schwierigkeiten aller Art im sexuellen Empfinden und Erleben (ob in Beziehung oder ohne...)
  • Lustlosigkeit
  • Untreueeines Partners/einer Partnerin.
  • Kommunikationin einer Ehe oder Beziehung
  • Spaßsollte in der Ehe oder Lebensgemeinschaft eine wichtige Bedeutung beigemessen werden. Neben der Erledigung der Alltagspflichten existieren noch viele unerforschte Bereiche. Die Offenheit für Experimente verschiedenster Art belebt die Beziehung nicht nur in sexueller Hinsicht.
  • praktischeTipps
.
·
Fragen, Wünsche, Vorstellungen, Sehnsüchte:
  • Wie stimuliere ich meinen Partner, meine Partnerin?
  • Wie stimuliere ich mich selbst?
  • Wie werde ich ein guter Liebhaber, eine gute Liebhaberin?
  • Warum klappt das nicht mit meiner Beziehung? Warum geht es immer wieder schief?
  • Wie kann ich meine Grenzen wahren in einer Beziehung?
  • Wie kann ich mich öffnen?
  • Wie kann ich größere Nähe herstellen, die ich brauche?
  • Wie trenne ich Sex von Zärtlichkeit?
  • die Scheide bleibt trocken.
  • er will viel öfter als ich.
  • Liebe ich mich eigentlich selbst?
 

Sexuelle Störungen können ebenso Thema sein:

des Mannes
·
  • Erektionsstörungen, auch als Potenzproblem oder Erektile Dysfunktion (kurz ED)
  • Mangelnde Lust, dem können Hormonstörungen zugrunde liegen (Testosteronmangel), da das Testosteron mit steigendem Alter abnimmt.·
  • der vorzeitige Samenerguss

der Frau
·
  • Erregungsmangel,
  • verkrampfte Scheidenmuskulatur
  • Orgasmus-Schwierigkeiten
  • (Orgasmus-Störung, ausbleibender Orgasmus),
  • Lustlosigkeit (Libido-Störung),
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (Dyspareunie) bis hin zur Unfähigkeit, einen „normalen“ vaginalen Geschlechtsverkehr aufgrund von Scheidenkrampf (Vaginismus) erleben zu können
  • Schwierigkeiten mit der eigenen Lust oder demOrgasmus
.
Sexuelle Störungen können sowohl psychische als auch körperliche Auslöser haben.

Über körperliche Ursachen kann nur ein Arzt die genaue Diagnose stellen. Darauf lege ich besonderen Wert und bitte die Klienten immer um eine Abklärung durch einen Arzt, bevor wir die Beratung beginnen.




Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint